Willkommen und Hallo! :-)

Braucht die Welt wirklich noch einen weiteren Blog?

Nein, braucht sie definitiv nicht.

Warum ich dann einen mache?

Weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass es für jeden „Leser“ den passenden „Blogger“ gibt. 🙂 So habe ich zum Beispiel meine Lieblings-Buchbloggerin (Seven & Stories), obwohl es da draußen abertausende Buchblogs gibt. Oder meinen liebsten Kreativ-Blog (Boho Berry), meinen liebsten Nachhaltigkeits-Blog (Experiment Selbstversorgung) etc.

Blogs – selbst wenn sie das selbe Thema behandeln – sind so individuell, wie es auch die Leser sind.

Vielleicht taugen Dir also mein Blog, meine Schreibe, meine persönlichen Geschichten und Du verbringst in Ruhe etwas Zeit hier, tauscht Dich mit mir in den Kommentaren aus  oder teilst sogar den ein oder anderen Artikel mit Freunden.

Oder: Du machst das nicht. Vielleicht taugt Dir einfach ein anderer Minimalismus-Blog mehr. Auch wenn’s komisch klingt: Das freut mich für Dich! Warum? Weil ich weiß, wie schön es ist, etwas zu entdecken, das man mag. 🙂

Meine Vision

Worum geht’s hier also jetzt konkret?Weiterlesen »

12 Dinge, die dein Leben sofort nachhaltiger machen

Du möchtest gerne nachhaltiger leben, aber weißt nicht so recht, wo anfangen? Es gibt sooo viele kleine Dinge im Alltag, die wir ganz leicht ändern können und die unser Leben sofort nachhaltiger machen! 🙂

Hier ein paar Anregungen:

Reisen

Auch wenn es natürlich toll ist, dass wir innerhalb von Stunden überall auf den Globus hinkommen – warum nicht mal auf die ein oder andere Flugreise verzichten und lieber Bahn fahren? Das eigene Land bietet oftmals so viel Schönes, das noch unentdeckt ist, und viele Orte sind in kurzer Zeit mit der Bahn oder sogar mit dem Fahrrad erreichbar. Urlaub muss nicht weit weg stattfinden, um intensiv und erlebnisreich zu sein. Oder wie wäre es mit einer mehrwöchigen Wandertour, ganz altmodisch zu Fuß die Welt erkunden?

Spielzeug

Es gibt es in allen erdenklichen Farben und Formen: Plastik-Spielzeug für Kinder. Abgesehen davon, dass die meisten Billig-Plastikprodukte potentiell schädliche oder zumindest bedenkliche Inhaltsstoffe haben, gehört Plastik zu den größten Umweltsünden überhaupt. Kinder haben eine große Fantasie – ein Stock aus dem Wald kann das tollste Ritterschwert sein, und mit ein paar Steinen was zu bauen kann genauso viel Spaß machen wie mit Legosteinen. Frag deine Eltern oder deine Großeltern, die können dir das bestätigen. 😉Weiterlesen »

Zzzzz… Einfach mal nichts tun!

Gehörst du auch zu den Menschen, die ständig irgendwas tun? Selbst, wenn sie vermeintlich „nichts“ tun (wie etwa Fernsehen, am Handy spielen, etc.)?

Ich gehöre definitiv zu diesen Menschen – für mich heißt „entspannen“ meistens, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun: Malen und Musik hören, Serien schauen und bügeln, YouTube-Videos gucken und Kalender aktualisieren, etc. Weiterlesen »

Spieglein, Spieglein, an der Wand

Seit unserem Umzug vor 5 Monaten besitze ich keinen Ganzkörper-Spiegel mehr. Die einzigen Spiegel im Haus sind ein kleiner Spiegel im Vorzimmer und 2 Badezimmerspiegel, in denen ich mich maximal vom Kopf bis zur Taille sehen kann. Zunächst war das extrem ungewohnt und ich dachte ständig: „Ich brauche dringend einen Ganzkörperspiegel!!!“ Gekauft hab ich keinen, nach 2-3 Wochen verschwand das Bedürfnis danach und mittlerweile bin ich sogar froh, keinen zu haben! Warum? Weiterlesen »

Ernährung: Zurück zum Wesentlichen!

Mein Mann und ich haben unsere Ernährung in den vergangenen Jahren immer wieder drastisch verändert. Zunächst waren wir einfach nur „Alles- & Vielfresser“, dann kam zum Abnehmen eine Phase mit „Metabolic Balance“, einer proteinreichen, kohlehydratarmen Diät. Danach haben wir wieder alles gegessen, was uns am Mund vorbeilief. Irgendwann haben wir langsam begonnen, Fleisch wegzulassen und schrittweise auch Fisch, Käse, Milch, Eier. Für ca. zwei Jahre, bis letzten Oktober, lebten wir hauptsächlich vegan und kohlehydratreich. Dazwischen machte ich mal für drei Monate Rohkost und irgendwann gab’s eine glutenfreie Phase. Letztes Jahr im Herbst sind wir dann übersiedelt, hatten für die ersten 6 Wochen keine funktionierende Küche und konnten somit nicht mehr wie gewohnt Essen zubereiten. Das führte dazu, dass wir auf sehr viele kalte Fertigprodukte und jede Menge gefüllte Brötchen zurückgriffen. Für ca. 2 Monate wieder zurück zum „Alles- und Vielfresser“. Dann ein kurzer, erfolgloser Versuch einer erneuten „Metabolic Balance“-Phase.

Schließlich, vor ca. zwei Wochen hatten wir dann beim Frühstück so einen Moment, wo wir buchstäblich die Schnauze voll hatten. Wir sahen uns an und sagten: „Lassen wir doch diesen ganzen vertrottelten Blödsinn!“

Was meinten wir mit „Blödsinn“? Weiterlesen »

Ausmisten #2: Badezimmer/Kosmetik

Nun ist es also vollbracht – eine weitere „Baustelle“, das Badezimmer bzw. die Kosmetik, ist ausgemistet! Dabei bin ich folgender Struktur gefolgt:

  1. Alles rausräumen
  2. Jedes Teil prüfen anhand dreier Kriterien (siehe unten)
  3. Mehrere Haufen bilden: Müll, Geschenk & Behalten

Schritt 1 ist ja soweit mal recht einfach: Alles Zeug auf den Badezimmer-Boden, den Tisch, das Bett, etc. Dann gemütlich dazu setzen und losgeht’s mit Schritt 2 – Prüfen!Weiterlesen »